Verlosung – Unser Saatgut – 2 Filmkarten und Mangold Samen

„Unser Saatgut – Wir ernten, was wir säen“

Wir freuen uns sehr, 2 Karten für diesen prachtvollen Dokumentationsfilm verlosen zu können. Zusätzlich gibt es jeweils ein Samenpäckchen von Bingenheimer für die tolle Mangold Sorte „Rainbow“ 🙂
Wenn Du diesen wunderschönen und nachdenklichen Film sehen und Mangold säen möchtest, sende uns eine E-Mail an die info[@]biovegane-solawi-rheinmain.de bis zum 7.11.2018, um 12 Uhr – im Anschluss verlosen wir 2 Gewinner*innen aus.
DAS BESONDERE: die Freikarten gelten für jede Vorstellung egal in welcher Stadt. Weitere Infos, auch über die Spielstätten, findest Du auf
https://www.wfilm.de/unser-saatgut/

Teilnahmebedingungen:

  • Teilnahmeberechtigt sind natürliche, volljährige Personen.
  • Personen unter 18 Jahren dürfen nur mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten teilnehmen.
  • Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit Wohnsitz in Deutschland.
  • Es werden nur Emails berücksichtigt, die vor dem Teilnahmeschluss eingesendet worden sind.
  • Der/Die Gewinner*in wird per Zufallsauswahl bestimmt, per Email benachrichtigt und aufgefordert uns seine/ihre Adresse zu zusenden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

erste Zwetschgenernte

Zu unserer Überraschung sind die Zwetschgen an einem Baum bereits reif, sodass am Wochenende die erste Ernteaktion stattfand. Der 2. Baum befindet sich im oberen Gartenbereich und wird mehr beschattet, sodass die Früchte dort  erst in einigen Wochen geerntet werden können.

Die Ernteaktion wurde auch gleichzeitig dafür genutzt, um den Baum zu schneiden. Die Baumpflege wurde in dem Garten seit mehreren Jahren nicht mehr betrieben, der Zwetschgenbaum ist somit sehr hoch gewachsen und hatte viele Wassertribe sowie Totholz.
Und da wir schon mal dabei waren, wurde einige weitere Sträucher und kleinere Bäume geschnitten, insbesondere Totholz entfernt und so mehr Licht für die Gemüsebeete geschaffen. Natürlich haben wir vorher geschaut, ob in dem Gehölz Vögel brüten oder weitere Tiere ihr Zuhause haben.

Anschließend hat ein Mitglied das Marmeladekochen dankenswerterweise übernommen. Es wurden mehrere Kilogramm verkocht und stehen nun den Mitgliedern zur Abholung in unserer Erdmiete bereit.

 

 

 

 

Bei der zweiten Ernte wollen wir dann gemeinsam die leckeren Früchte zu Marmelde oder Mus verarbeiten und freuen uns schon sehr darauf.

unser Garten im Sommer

Es ist etwas still um uns geworden und das hat einen praktischen Grund: das Vereinsleben konzentriert sich aktuell auf die Bewirtschaftung des Gemüsegartens und weniger auf unseren „Außenauftritt“.  Eine kurzes Lebenszeichen wollen wir aber dann doch nicht versäumen und geben gerne einen kleinen Einblick in unseren wunderschönen Garten in Seckbach.

Unser erstes Gartenjahr schreitet voran, wir sammeln jeden Tag neue Erfahrungen und lernen viel dazu in diesem Versuchsjahr. Die Grundsätze der Permakultur und des bio-veganen Landbaus müssen verinnerlicht und in der Praxis umgesetzt werden. Nun heißt es auch unsere Ideale mit dem oft notwendigen Pragmatismus sowie den lokalen Gegebenheiten zu vereinbaren. Die Entscheidungen nach den Konsent-Prinzip brauchen ihre Zeit und geben jedem Mitglied die Möglichkeit sich direkt einzubrigen, das Vereinsleben mitzugestalten.  Alles in Einem: Es ist eine spannende Zeit!

Und vor allem: es tut unglaublich gut nach der langen Planungsphase endlich mit den „Händen in der Erde ausgiebig zu wühlen“. Glücklicherweise werden wir mit einer ansehnlichen Ernte belohnt… wie so oft im Leben: es könnte sicher mehr sein, wir sind jedoch zufrieden mit der aktuellen Zucchini- und Gurkenschmemme sowie dem Mangold und der vergangenen Ruccola-, Zuckererbsen- und Kohlrabi-Ernte.

Wildkräuter

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Wildkräuter gibt es in unserem Garten, zu unserem Erstaunen schmeckt der lästige Giersch erstaunlich gut 🙂

Auf die kommende Ernte der Tomaten, Kürbise, Mais, Fenchel, Karroten, Bohnen sowie Kartoffeln sind wir sehr gespannt. Letztere sind bisher – ganz im Gegensatz zum letzten Jahr –  von den Kartoffelkäfern gänzlich verschont geblieben.

Tomatendach

 

 

 

 

 

Gurken, Bohnen, Kapuzinerkresse und Zucchini Beet

 

 

 

 

Nacktschnecken an den Kartoffeln
Tigerschnecke

Von Kartoffelkäfern bisher verschont, haben wir dafür Schnecken als regelmäßige Gäste in unseren Beeten. Zum Glück haben wir auch gigantische Tigerschnecken und einige Blindschleichen – als natürliche Feinde der

spanischen Nacktschnecke – gesichtet. Gerade haben sich die schleimigen Tierchen trockenheitsbedingt in die Erde zurückgezogen und geben uns und vor allem den Pflanzen eine Verschnaufpause 😉

Milpa-Beet
Mais, Bohnen, Kürbis

 

 

 

Das sogenannte Milpa-Beet, auch 3 Schwestern-Beet wird traditionell in Südamerike mit Mais, Bohnen und Kürbispflanzen bepflanzt. Die drei Pflanzen bilden dabei eine Symbiose: Der Mais dient den Bohnen als Rankhilfe, die Bohnen wiederum liefern dem Mais Stickstoff, während die großen Blätter des Kürbisses den Boden abdecken und so Erosion durch Regen und Austrocknung verhindern. Wir sind gespannt, ob die 3 Schwestern auch in unserem Garten sich wohl fühlen und sich gegenseitig unterstützen, bisher entwickeln sich die Pflanzen sehr gut.

 

Auch dürfen wir immer wieder leckere Beeren naschen, wie Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren. Sauerkirschen konnten wir ebenfalls bereits probieren. Die Pfirsiche dürften in den nächsten Wochen reif werden und später im Jahr erwarten uns Äpfel, Quitten und Hasel- und Walnüsse.

 

Zukunftspläne
Da die Fläche unseres Gartens für eine gute Versorgung mit Gemüse und Obst nicht ausreicht, setzen wir unsere Suche nach einer Kooperation mit Landwirt*innen im Rhein-Main-Gebiet fort und freuen uns sehr über Tipps und Kontaktaufnahmen.

Auch sind weiterhin aktive neue Mitglieder sehr willkommen, die Lust haben sich entweder im Garten einzubringen (und natürlich mit zu ernten) und/oder aber im „Organisatorischem“, wie die Betreuung der Website/FB Seite oder das aktive Vorantreiben der oben erwähnte Kooperationssuche. Meldet euch gerne bei uns und kommt zu unseren monatlichen Plena!

Vegan Stammtisch Frankfurt am 29.6

Auch in Frankfurt sind wir weiterhin aktiv und werden am 29.6 ab 19 Uhr den Vegan Stammtisch Frankfurt besuchen. Ihr erfahrt alle Details zum Verein und den geplanten Erntelieferungen hier In Frankfurt.
Wir freuen uns riesig euch dort zu sehen!!!

Hier ist das FB Event zum teilen, liken, kommentieren.

Hier noch einige Infos zum Stammtisch selbst:
„Der nächste vegane Stammtisch findet um 19 Uhr am Donnerstag, 29. Juni 2017, im Restaurant Im Herzen Afrikas, Gutleutstrasse 13, 60329 Frankfurt, statt. Für uns ist der Clubbereich unten reserviert. Es gibt vier vegane Gerichte und für uns an dem Abend auch ein veganes Dessert.
Bitte meldet euch über diesen Doodle-Link bis zum 23.06. an , wenn ihr teilnehmt https://doodle.com/poll/298kdep8bp2k23vn .

Veganer Mitbring-Brunch in Darmstadt – 18. Juni

Der nächste vegane Mitbring-Brunch der VEBU Regionalgruppe Darmstadt  findet am Sonntag, den 18. Juni von 11:00 bis 14:00 statt und zwar im Quartieladen, Bingener Straße 1, Darmstadt Bessungen.

„Damit wir zusammen nach Herzen schlemmen können bringt jeder eine vegane Köstlichkeit mit (gerne mit Rezept und Allergiehinweis). Jede*r, der sich für die vegetarisch/vegane Lebensweise interessiert, ist herzlich eingeladen.“

Im Rahmen des Brunches werden wir – ab ca. 12:30 – unser bio-veganes Solawi Konzept vorstellen und stehen danach für Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns über einen spannenden Austausch und viele Interessierte Menschen!

Bildquelle: Facebook-Seite des veganen Mitbring-Brunches

Impressionen zur Infoveranstaltung am 12.11

Am 12.11 hatten wir eine tolle Möglichkeit erhalten, unser Projekt im Rahmen der Veranstaltung „Ernährung und Verantwortung“ des Bund für Vegane Lebensweise in der VHS Hofheim vorzustellen. Hier findet Ihr einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung, wir werden dabei natürlich auch erwähnt.

?

Mit über 30 Zuhöhern war unser interaktiver Vortrag, von Sebastian Wolff gehalten, sehr gut besucht. Wir haben viel positives Feedback erhalten, es wurden viele Fragen gestellt und beanwortet und wir konnten die ersten Mitgliedsanträge in Empfang nehmen, was uns besonders freut!

Falls Ihr ebenfalls Teil der Solawi ab 2018 werden wollt, meldet Euch über das Kontaktformular und lasst euch in den Mailverteiler aufnehmen. Schreibt auch gerne dazu, wie Ihr Euch in der Solawi einbringen wollt.

 

Wir suchen:

  • erfahrene Bio-Gemüse Gärtner*innen, gerne mit ersten Erfahrungen im bio-veganen Landbau (verschiedene Arbeitszeitmodelle sind möglich)
  • Vereinsmitglieder, die ab 2018 einen Ernte-Anteil beziehen wollen und gerne auch…
    • sich in Rahmen von Feld-Einsätzen einbringen wollen,
    • bei der Instandhaltung/Reparatur vom Maschinenpark mithelfen können,
    • bei der Instandhaltung/Reparatur des Hofs mithelfen können.
  • aktive Unterstützer*innen in den Arbeitskreisen des Vereins (Mitgliederverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Social-Media, Homepagebetreuung, Finanzen, Verteilung/Depots, Kommunikation mit öffentlichen Stellen)