SOLAWI Pfanne – mexikanischer Art

Zutaten:
teilweise frisch aus unserem Garten – geerntet letzte Woche.

Rezept:
Butternut Kürbis in Würfel schneiden und scharf in Kokosöl anbraten.

3 Zehen Knoblauch fein hacken und nicht geizen mit schön scharfem Chili (ca. eine Spitze einer Frucht)
Maisbeulenbrand – schön klein geschnitten –  scheut uns nicht, denn im unausgereiften Zustand gilt er in Süd- und Mittelamerika als eine Delikatesse. Auch als mexikanischer Trüffel bekannt.

Schauen wir was inzwischen auf dem Herd vor sich geht:
hui – der Butternut Kürbis ist knusprig und schnell geben wir den Maisbeulenbrand dazu … mengen gut durch…nehmen eine Nase des wunderbaren Geruchs und reduzieren nach 5 Minuten die Hitze.

Knoblauch, gehackten Schnittlauch untermengen und mit Salz abschmecken.

Wir runden das Ganze noch mit unseren unsagbar leckeren ungewaschenen Tomaten ab und als Zugabe finden wir Rösti Ecken sehr passend.

Einen GUTEN APPETIT

Der Winter naht – Vorbereitungen für die Eislaufweltmeisterschaft laufen auf Hochtouren

Es soll doch keine*r behaupten wir hätten „nur Gemüse und Obst“ im Kopf – auch der Wintersport und seine Protagonisten in der Natur liegen uns sehr am Herzen 😉

Wie Ihr sehen könnt, scheuen wir keine Mühen und Schweiß, um ein kleines Biotop für den Wintersport in unserem Garten zu errichten.

Ziel ist es zahlreiche Insekten und heimische Arten von Amphibien und Echsen wie Frösche, Molche oder Blindschleichen für diesen Ort zu begeistern, auch wenn Sport vielleicht nicht so ihr Ding ist und sie lieber einen ruhigen Platz suchen, um auf den nächsten Frühling zu warten. Wir hoffen, dass dann im Frühling und Sommer nächsten Jahres dort einiges los ist und wir ein durchmischtes Publikum im Garten haben, welches für ein ausgewogenes Gleichgewicht der Arten sorgen wird.

Noch sind wir uneins, ob wir dazu auch Popcorn reichen wollen. Aber wir sind sicher: Die neuen Bewohner werden ihren Teil für das stabile System des Bio-veganen Solawi Gartens leisten.

Da wir natürlich so wenig wie möglich mit künstlichen Stoffen eingreifen wollen, startet dieser Versuch erst einmal ohne dem Einsatz von Teichfolie
– es bleibt also spannend wie sich der Lehmboden dazu verhält.

Natürlich werden wir Euch auf dem Laufenden halten!