unser Garten im Sommer

Es ist etwas still um uns geworden und das hat einen praktischen Grund: das Vereinsleben konzentriert sich aktuell auf die Bewirtschaftung des Gemüsegartens und weniger auf unseren „Außenauftritt“.  Eine kurzes Lebenszeichen wollen wir aber dann doch nicht versäumen und geben gerne einen kleinen Einblick in unseren wunderschönen Garten in Seckbach.

Unser erstes Gartenjahr schreitet voran, wir sammeln jeden Tag neue Erfahrungen und lernen viel dazu in diesem Versuchsjahr. Die Grundsätze der Permakultur und des bio-veganen Landbaus müssen verinnerlicht und in der Praxis umgesetzt werden. Nun heißt es auch unsere Ideale mit dem oft notwendigen Pragmatismus sowie den lokalen Gegebenheiten zu vereinbaren. Die Entscheidungen nach den Konsent-Prinzip brauchen ihre Zeit und geben jedem Mitglied die Möglichkeit sich direkt einzubrigen, das Vereinsleben mitzugestalten.  Alles in Einem: Es ist eine spannende Zeit!

Und vor allem: es tut unglaublich gut nach der langen Planungsphase endlich mit den „Händen in der Erde ausgiebig zu wühlen“. Glücklicherweise werden wir mit einer ansehnlichen Ernte belohnt… wie so oft im Leben: es könnte sicher mehr sein, wir sind jedoch zufrieden mit der aktuellen Zucchini- und Gurkenschmemme sowie dem Mangold und der vergangenen Ruccola-, Zuckererbsen- und Kohlrabi-Ernte.

Wildkräuter

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Wildkräuter gibt es in unserem Garten, zu unserem Erstaunen schmeckt der lästige Giersch erstaunlich gut 🙂

Auf die kommende Ernte der Tomaten, Kürbise, Mais, Fenchel, Karroten, Bohnen sowie Kartoffeln sind wir sehr gespannt. Letztere sind bisher – ganz im Gegensatz zum letzten Jahr –  von den Kartoffelkäfern gänzlich verschont geblieben.

Tomatendach

 

 

 

 

 

Gurken, Bohnen, Kapuzinerkresse und Zucchini Beet

 

 

 

 

Nacktschnecken an den Kartoffeln
Tigerschnecke

Von Kartoffelkäfern bisher verschont, haben wir dafür Schnecken als regelmäßige Gäste in unseren Beeten. Zum Glück haben wir auch gigantische Tigerschnecken und einige Blindschleichen – als natürliche Feinde der

spanischen Nacktschnecke – gesichtet. Gerade haben sich die schleimigen Tierchen trockenheitsbedingt in die Erde zurückgezogen und geben uns und vor allem den Pflanzen eine Verschnaufpause 😉

Milpa-Beet
Mais, Bohnen, Kürbis

 

 

 

Das sogenannte Milpa-Beet, auch 3 Schwestern-Beet wird traditionell in Südamerike mit Mais, Bohnen und Kürbispflanzen bepflanzt. Die drei Pflanzen bilden dabei eine Symbiose: Der Mais dient den Bohnen als Rankhilfe, die Bohnen wiederum liefern dem Mais Stickstoff, während die großen Blätter des Kürbisses den Boden abdecken und so Erosion durch Regen und Austrocknung verhindern. Wir sind gespannt, ob die 3 Schwestern auch in unserem Garten sich wohl fühlen und sich gegenseitig unterstützen, bisher entwickeln sich die Pflanzen sehr gut.

 

Auch dürfen wir immer wieder leckere Beeren naschen, wie Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren. Sauerkirschen konnten wir ebenfalls bereits probieren. Die Pfirsiche dürften in den nächsten Wochen reif werden und später im Jahr erwarten uns Äpfel, Quitten und Hasel- und Walnüsse.

 

Zukunftspläne
Da die Fläche unseres Gartens für eine gute Versorgung mit Gemüse und Obst nicht ausreicht, setzen wir unsere Suche nach einer Kooperation mit Landwirt*innen im Rhein-Main-Gebiet fort und freuen uns sehr über Tipps und Kontaktaufnahmen.

Auch sind weiterhin aktive neue Mitglieder sehr willkommen, die Lust haben sich entweder im Garten einzubringen (und natürlich mit zu ernten) und/oder aber im „Organisatorischem“, wie die Betreuung der Website/FB Seite oder das aktive Vorantreiben der oben erwähnte Kooperationssuche. Meldet euch gerne bei uns und kommt zu unseren monatlichen Plena!

Unser Garten in Seckbach

Seit dem 17. Februar 2018 gab es regelmäßige Arbeitseinsätze im Garten in Frankfurt Seckbach. Unsere Mitglieder, sowie freiwillige Helfer*innen, haben uns dabei unterstützt, den Garten innerhalb weniger Wochen zu verwandeln: Es wurden Beete umgegraben, Hecken und Bäume gestutzt, Hölzer zerkleinert, das Gewächshaus aufgebaut (Folientunnel), eine Benjeshecke aufgeschichtet, der Kompost umgeschichtet und gedrittelt, Hütten ausgemistet und aufgeräumt, ein Pflanzkübel wurde ausgegraben welcher vor über 30 Jahren als Wurstkessel diente (lasst aus allen Wurstkesseln Pflanzkübel werden) und diverse Samen in Anzuchttöpfe gesät wie Kürbis (Butternut), Kohlrabi, Mangold, Möhre, Erbsen, Paprika, Salat, Rote Beete, es wurden Zwiebeln gesteckt und Erdbeeren gesetzt, Spinat und Rucola gesät und vieles mehr.
Wir haben ein kleines Fotoalbum für euch erstellt:


Über kommende Arbeitseinsätze informieren wir euch regelmäßig über unseren Email-Verteiler. Schreib uns gerne an und wir setzen dich direkt mit auf den Verteiler, nutze dafür einfach unser Kontaktformular.
Wir freuen uns auf das kommende Jahr und alle Helfer*innen,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.
PS: Du hast Interesse an einer Mitgliedschaft? Schreib uns einfach an und wir helfen dir weiter!

Mitmachtag am Sonntag, 4.3., ab 11 Uhr

Liebe Interessent*innen,

diesen Sonntag, 4.3., gibt es wieder einiges zu tun in unserem wunderbaren Garten und zwar ab 11 Uhr:

– Bambus ausgraben (falls der Boden bis zum Wochenende auftaut)
– Äste umschichten
– Hütten aufräumen
– Kompost umsetzen
– Gewächshaus abreißen

Bitte bringt (wenn möglich) folgende Hilfsmittel mit:

– Gartenschere
– Heckenschere
– Handschuhe

Tragt euch bitte im Dudle ein, ob ihr teilnehmen möchtet. Falls ihr später kommt als 11 Uhr, schreibt es einfach in die Kommentarspalte.

Hier der Link zum Standpunkt des Gartens.

Und hier noch der Link zum Facebook-Event, sodass ihr alle eure Freund*innen einladen könnt!

Wie immer: Kocher und Gas sind vorhanden. Ihr könnt euch gerne Essen warm machen oder Tee kochen. Bitte bringt dafür Trinkwasser mit.

Wir freuen uns auf euch,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Bedarfsliste für den Garten und neue Mitmachtage

Am kommenden Wochenende geht es schon wieder weiter! Hast du Lust uns im Garten zu unterstützen? Wir treffen uns jeweils am Freitag, 23.2., und Sonntag, 25.2., ab 11 Uhr direkt vor Ort:

Der Garten befindet sich am Ende der Arolser Straße in Seckbach. Das ist eine Sackgasse und unser Garten befindet sich direkt hinter dem Wendehammer. Der Eingang ist, wenn ihr die Straße hochlauft auf der rechten Seite des Wendehammers direkt die erste Tür. Mit den Öffentlichen fahrt ihr bis zur Haltestelle Eschweger Straße und hier ist der Standpunkt des Gartens.

Tragt bitte hier im Dudle ein an welchen Tagen ihr kommen möchtet.
Unter den Spalten könnt ihr in die Kommentare schreiben ob:
– Ihr erst später dazu kommt
– Ihr etwas zu Essen mitbringt
– Ihr Gartenwerkzeuge mitbringen könnt. Gebraucht werden Heckenscheeren, Gartenscheeren, Spaten, Schubkarre, Grabegabel, Harke.

Es gibt eine Übersicht aller Aufgaben, die noch zu erledigen sind, siehe hier.

Hier unsere aktuelle Bedarfsliste, wir freuen uns über Spenden:

  • Gartenschere
  • Heckenschere
  • Spaten
  • Grabegabel
  • Astschere
  • Säge
  • Gasflasche
  • Hacke
  • Kreide mit Tafel
  • alte Tapete o.ä. (zum Beschreiben)

Wir freuen uns auf euch,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Mitmachen im neuen Garten am 17. und 18. Februar

Die ersten Mitmachtage im neuen Garten stehen an!
Es gibt viel zu tun. Brombeeren zurückschneiden und ausgraben, vorhandene Beetflächen freimachen, Baumaterialien sortieren, Häuschen und Schuppen aufräumen und vieles mehr. Wir wollen gerne am Samstag den 17.2 und am Sonntag den 18.2 jeweils ab 10 Uhr loslegen. Mittags ist eine gemeinsame Essenspause eingeplant. Wie lange wir machen hängt von der Kälte und von unserem Tatendrang ab. Alle die Lust haben mit anzupacken sind willkommen.
Tragt bitte hier im Dudle ein an welchen Tagen ihr kommen möchtet.
Unter den Spalten könnt ihr in die Kommentare schreiben ob:
– Ihr erst später dazu kommt
– Ihr etwas zu Essen mitbringt (eine warme Suppe und Getränke wird´s geben)
– Ihr Gartenwerkzeuge mitbringen könnt. Gebraucht werden Heckenscheeren, Gartenscheeren, Spaten, Schubkarre, Grabegabel, Harke.

Der Garten befindet sich am Ende der Arolser Straße in Seckbach. Das ist eine Sackgasse und unser Garten befindet sich direkt hinter dem Wendehammer. Der Eingang ist, wenn ihr die Straße hochlauft auf der rechten Seite des Wendehammers direkt die erste Tür. Mit den Öffentlichen fahrt ihr bis zur Haltestelle Eschweger Straße und hier ist der Standpunkt des Gartens.

Wir freuen uns auf eure Hilfe und sagen schon jetzt Dankeschön,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Gartenfläche gefunden!

Gerne möchten wir unsere Freude mit euch teilen und berichten, dass wir gute Aussichten auf die Pacht eines Gartengrundstücks in Frankfurt/Seckbach haben. Es gab bereits zwei Begehungstermine mit einigen unserer Mitglieder und dem vorherigen Pächter und Formalitäten zur Unterzeichnung des Vertrags wurden in die Wege geleitet. Die Fläche ist ein kleines Stück Paradies, so viel können wir mit Sicherheit sagen! Unterschiedlichste Obstbäume sind vorhanden, ein riesiger Walnussbaum, sowie verschiedene Beerensträucher. Die nächsten Wochen werden spannend und arbeitsintensiv, denn natürlich will der Garten hergerichtet werden für Gemüsebeete.

Die offizielle Einladung zur Mitgliederversammlung wurde bereits verschickt, denn nun geht es in die spannende Phase unserer Solawi: Anbau- und Finanzplan müssen ausgearbeitet werden als Vorbereitung zur Bieterrunde. Behaltet unsere Webseite und Facebook im Auge, Ankündigungen zu Arbeitseinsätzen werden wir bald veröffentlichen. Bäume müssen zurückgeschnitten, Brombeersträucher ausgegraben und Hütten entrümpelt werden.

Du hast Interesse an einem Ernteanteil in 2018? Dann ist die Teilnahme an der Bieterrunde im Zuge unserer Mitgliederversammlung ein Muss. Bitte gib uns kurz Bescheid, ob du teilnehmen möchtest, bestmöglich per Email: info AT biovegane-solawi-rheinmain.de.

Wir freuen uns riesig auf die kommenden Wochen und Monate und eure Unterstützung,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Mitgliederversammlung am 6.3.18

Das Warten hat sich gelohnt! Am 6. März 2018 findet sie nun endlich statt, unsere erste Bieterrunde für alle Mitglieder. Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung werden wir einen detaillierten Überblick zum Anbau- und Finanzplan der Gartenfläche geben und im Anschluss die Bieterrunde abhalten. Menschen, die ein Interesse an einer Mitgliedschaft haben oder den Verein in anderer Weise unterstützen möchten, sind natürlich ebenfalls herzlich zur Versammlung eingeladen.

Alle Infos im Überblick:

Mitgliederversammlung des Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.
Wann? Dienstag, 6.3.18
Wann genau? 19 Uhr
Wo: BDP Jugendgästeetage (Baumweg 10, Frankfurt)
Hier der Link zur Anreise.
Themen: Bieterrunde, Rechenschaftsbericht 2017, Sonstiges

Detaillierte Informationen zur Bieterrunde lest ihr bitte vorher in unserer Selbstverwaltungsordnung unter Punkt 4 „Solidarbeitrag festlegen“.

Wir freuen uns auf alle Mitglieder und solche, die es werden wollen,
der Vorstand des Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Öffentliches Infotreffen im Januar

Hallo liebe Interessent*innen,

gerne möchten wir euch alle zu unserem öffentlichen Infotreffen im Studierendenhaus der Uni Frankfurt am kommenden Dienstag einladen. Wir freuen uns auf euer Kommen, gebt die Info gerne weiter.

Daten im Überblick:

Öffentliches Infotreffen des Bio-veganen Solawi Rhein-Main e.V.
Wann: Dienstag, 30.1.2018
Wo: Raum K1, Uni Frankfurt Bockenheim
Wo genau: Mertonstraße 26, 60325 Frankfurt am Main
Beginn: 18 Uhr
Ende des öffentlichen Treffens: 19 Uhr

Wir freuen uns auf euch,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Tätigkeitsbericht 2016 des Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.

Im Januar fand das Gründungstreffen unserer Interessensgemeinschaft statt. Infolgedessen kam es zur Festlegung der Arbeitsweise und der Aufgabenverteilung sowie zur Entstehung unseres Selbstverständnisses.

Bereits im Februar startete die Landfindung sowie die Mitgliederwerbung. Erste Vorschläge zum Ablauf der Bieterrunde wurden festgehalten.

Die Land- und Gartenanfragen wurden im März fortgesetzt. Außerdem kam es zur Vernetzung mit weiteren Frankfurter Initiativen. Um uns optimal präsentieren zu können, wurde ein Infopaket zusammengestellt.

Im April schließlich, ging unsere Webseite online. Damals mit dem Namen www.biovegane-solawi-frankfurt.de. Erste Infotexte wurden veröffentlicht.
Die Kooperationssuche mit Landwirt*innen wurde eingestellt, da unser Fokus auf der Pacht eines Hofes lag.

Die Gartenfindung konnte im Mai eingestellt werden. Es gab Aussicht auf eine mögliche Pacht eines Gartens in Harheim. Zusätzlich kam es zu erster Kontaktaufnahme mit der Bioland-Gärtnerei in Rüsselsheim. Die Facebookseite unserer Gemeinschaft wurde ebenfalls im Mai angelegt.

Im Juni wurde die Bioland Gärtnerei Muster in Rüsselsheim zum ersten Mal besichtigt. Zur Übernahme sollte ein Konzept erstellt werden, wozu eine Kostenkalkulation sowie ein Flächennutzungsplan gehörten. Die Arbeit teilte sich von nun an in Arbeitskreisen zu folgenden Themen auf: Kostenkalkulation, Flächenplanung, Struktur/Rechtsform, Öffentlichkeitsarbeit und Personal (Gärtner*innen).

Der Entschluss die Eintragung als Verein anzustreben fiel schließlich im Juli. Somit war die Frage der Rechtsform für die Übernahme der Gärtnerei geklärt. Die Bioland Gärtnerei wurde mit Daniel Mettke besucht, um eine Machbarkeitsanalyse zu erstellen. Im AK Personal fanden erste Gespräche mit Gärtner*innen statt.
Im August kam es zur Konkretisierung unseres Selbstverständnisses. Außerdem wurde ein Satzungsvorschlag für den Verein erarbeitet, Finanzplan und Projektskizze wurden erstellt.
Im AK Personal fanden weitere Gespräche mit Gärtner*innen statt.

Am 23. August 2016 wurde der Verein gegründet.
Satzung
Selbstverwaltungsordnung

Ein weiterer Besuch der Bioland Gärtnerei in Rüsselsheim fand im September statt.

Im Oktober gab es die erste Infoveranstaltung zu unserem Verein in Mainz.


Eine weitere Infoveranstaltung zu bioveganer Landwirtschaft und Solawi fand am 12. November statt. Außerdem erarbeitete der AK Öffentlichkeitsarbeit mit Hilfe einer Designerin Flyer für die Mitgliederwerbung.
Schließlich wurde in diesem Monat noch die Absichtserklärung zur Pacht der Bioland Gärtnerei in Rüsselsheim unterzeichnet.


Ende Dezember kam es zum Pressetermin direkt auf dem Gelände der Bioland Gärtnerei mit dem Rüsselsheimer Echo. Währenddessen fand ein Arbeitseinsatz mit zahlreichen Helfer*innen statt: Obstbäume wurden geschnitten. Auch in diesem Monat fand eine Aktion für Groß und Klein, Äpfel wurden aufgelesen und leckerer Apfelsaft gepresst sowie Apfelwein gekeltert.

Unsere Infostände im August

Am Samstag, 26. August, und am Sonntag, 27. August, waren wir jeweils mit einem Infostand auf dem Rotlintstraßenfest im Frankfurter Nordend und auf dem Wandeltag von Transition Town auf dem alten Flugplatz in Bonames. Geteilt haben wir den Infostand mit Frankfurts erstem veganen Kinderladen Mokita.

Beide Veranstaltungen waren ganz wunderbar: bei herrlichem Wetter haben wir viele gute Gespräche geführt, Samenkugeln gebastelt und nette Bekanntschaften gemacht. Ein riesiges Dankeschön an die Veranstalter*innen und alle Besucher*innen.

Einige Fotos vom Wandeltag könnt ihr hier anschauen.

Über kommende Infoveranstaltungen halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

Ihr habt Fragen an uns? Dann schickt uns gerne eine Email über unser Kontaktformular oder eine Nachricht auf Facebook.